Tauchplatzbeschreibung : "Katharinenhof auf Fehmarn"


Die Anfahrt :

Von Hamburg kommend, fährt man die A1 bis zum Ende. Ab Oldenburg (Abfahrt Nr. 10) verbleibt man auf dem, kürzlich gut ausgebauten, Teilstück der E 47 bzw. B 207 und überquert auf der Fehmarnsundbrücke den Fehmarnsund. Bei der zweiten Abfahrt hinter der fehmarnsundbrücke biegt man recht in Richtung Burg ab. Dem Straßenverlauf folgend fährt man direkt nach Burg hinein. Nachdem die Straße nach rechts, als Einbahnstraße, in die Haupteikaufsstraße abknickt, biegt man nun ca. 500m später links in Richtung Katharinenhof ab. Ca. 2 Km später macht die Straße einen Rechtsknick. Hier fährt man allerdings links auf der kleinen Nebenstraße bis Katharinenhof weiter. In Katharinenhof selbst, macht die Straße einen abruppten Linksschwenk. Achtung : hier nicht geradeaus ins Museum fahren :-)) .

Jetzt muss man sich entscheiden, ob man nach ca. 150m links auf den Feldweg bis zum Waldsaum fährt, um hier tauchen zu gehen, oder ob man ca. 500m bis zum Campingplatz fährt und hier ein paar EURO abdrückt, um die sanitären Anlagen mit zu benutzen.

Zum Vergrößern => bitte Bild anklicken.


Die Tauchplätze :

Beide Tauchplätze in Katharinenhof sind hauptsächlich bei westlichen Winden gut zu betauchen. Allerdings kann hier auch noch gut bei NNW-Wind getaucht werden. Für mich, ist Katharinenhof einer der schönsten und abwechslungsreichsten Tauchplätze überhaupt. Die weitflächigen Miesmuschelfelder, abgewechselt duch kleine Sandflächen und Findlinge bieten alen Arten von Fischen ideale Lebensbedingungen. Mit seiner abwechslungsreichen U/W-Landschaft, mit bis zu ca. 7 Meter Wassertiefe ist Katharinenhof mit seiner Artenvielfalt einfach Atemberaubend. Neben den normalen Fischarten wie z.B. Seenadeln und Scholle kann man hier wunderbar Seeskorpione, Steinpicker und Aale beobachten. Hier habe ich auch meine erste Seestachelbeere, eine Quallenart, wahrgenommen.

Die Tauchbasis :

Kurz vor dem Campingplatz ist links auf einem Hof die Tauchbasis Katharinenhof zu finden. Hier kann man nicht nur seine Flaschen auffüllen, sondern selbstverständlich auch Kurse buchen. Allerdings muss ich sagen, empfinde ich die Füll-Preise als ziemlich gesalzen. Für eine 12l-Flasche musste ich 5.80 EUR hinlegen ! Der Shop selber bietet auch nicht alzu viel.