Tauchplatzbeschreibung : "Blankeck"


Die Anfahrt :

Von Hamburg kommend, fährt man die A1 bis zum Ende. Ab Oldenburg (Abfahrt Nr. 10) verbleibt man auf dem, kürzlich gut ausgebauten, Teilstück der E 47 bzw. B 207. Kurz hinter Oldenburg, d.h. dort wo die Ausbaustrecke z.Z. zu ende ist, biegt man bei der ersten Möglichkeit links in Richtung Jahnshof. Beim Rondel biegt man rechts ab und fährt durch den kleinen Ort hindurch und folgt der Straße. Am Ende biegt man rechts ab und fährt durch die Orte Kröß, Altgalendorf und Techelwitz hindurch. Kurz hinter Techelwitz biegt man an dem Bus-Wartehäuschen links in Richtung Johannistal ab. Nachdem man der kleinen Straße bis zum Ende gefolgt ist, biegt man schließlich links ab und gleich die nächste Möglichkeit wieder rechts ab. Jetzt kommt man direkt zum Campingplatz Blankeck.

Links vom Campingplatz ist ein kleiner Parkplatz für ca. 15 Fahrzeuge, direkt am Zaun des Schießübungsplatzes Putlos. Hier kann man sich bequem umziehen und die 30 Meter zum Wasser gehen. Alternativ sollte man sich überlegen, ob man nicht lieber auf den Campingplatz geht. Für ein paar Euro kann man dann u.a. die sanitären Anlagen mitbenutzen und ggf. die Ausrüstung anschließend spülen.



Zum Vergrößern => bitte Bild anklicken.


Der Tauchplatz :

Vorab sei angemerkt, dass dieser Tauchplatz direkt an den Schießübungsplatz der Bundeswehr Putlos angrenzt. Der Schießübungsplatz einschließlich des angrenzenden Seegebietes ist Sperrgebiet. Bitte achtet darauf, dass ihr nicht in das Sperrgebiet hineintaucht, oder von der eventuell vorhandenen leichten Strömung in dieses Gebiet hinein gedrückt werdet. Hier finden tatsächlich hin und wieder noch Schießübungen statt. Wenn dies der Fall ist, so könnt ihr dies leicht an der sich drehenden Radaranlage und dem besetzten Wachturm erkennen. Seid also bitte vorsichtig ! Es könnte nicht nur unangenehm und teuer, sondern eventuell auch gefährlich werden.

Der Tauchplatz selbst ist wunderbar bei östlichen Winden zu betauchen und ist mit sicherheit einer der Schönsten in der Ostsee, zwischen Kiel und Fehmarn. Er bietet ein weit ausgedehntes Miesmuschelfeld, Findlingen und kleineren Sandflächen. Mit Wassertiefen von bis zu 7m (wer weiter hinaus schwimmt kann bis zu 10m erreichen) bietet Blankeck hervorragende Bedingungen zur Fischbeobachtung. Somit ist er ein idealer Platz für das gesamte Spektrum an U/W-Flora und -Fauna. Von Schollen über Butterfische, Seenadeln, Aale, Dorsche und Garnelen kann man hier alles erleben.