Urlaubsbericht Ägypten / Safaga 2002

Tauchbasis : Shams Divers
Hotel : Shams Safaga Hotel
Zeit : Oktober 2002


Zurück zur Bildergalerie => bitte hier anklicken.



Auch in diesem Jahr wurde es mal wieder Zeit, ich musste bzw. durfte Urlaub nehmen. Ich entschloss mich kurzfristig zumindest für eine Woche weg zu fahren. Kurzfristig heißt, ca. 5 Tage vor Abflug habe ich mich erst richtig um ein Urlaubsziel gekümmert und mich im Internet umgeschaut und die mir bekannten Reisebüros angerufen. Letztlich hat mir mal wieder Sub Aqua weiter geholfen. Es wurde zwar spannender als ein Krimmi, aber die freundliche Frau Kunkel hat es dann doch noch geschafft mich für eine Woche nach Safaga ins Shams Hotel Resort und zu den Shams Divern zu vermitteln. Danke vielmals !!!

Der Flug mit Condor war, wie immer, angenehm. Am Flughafen in Hurghada angekommen stand dort bereits ein Vertreter von Sub Aqua bereit, der mich nicht nur in Empfang genommen hat, sondern auch behilflich bei der schnellen Visa-Beschaffung und Durchschleusung war. Auf dem Weg vom Flughafen zum Bus lernte ich einen weiteren Urlaubsgast von Sub Aqua, den Rüdiger, kennen. Dieser fuhr nicht nur in das gleiche Hotel, sondern war vielmehr auch ein Taucher für nur eine Woche. Nach einem kurzen Gespräch und ein paar Bierchen nach der Ankunft beschlossen wir es als Buddyteam miteinander zu versuchen. So checkten wir auf der Basis der Shams Diver, noch am selben Tag unserer Ankunft, ein. Wir erhielten unsere Einweisung auf der Basis und man erklärte uns wo wir uns für den nächsten Tag zu welchem Tauchspot einschreiben konnte. Am nächsten Tag hatten Rüdiger und ich unseren Check-Tauchgang. Wir waren beide zufrieden und hatten uns somit als Buddy-Team zusammengefunden. So lernten wir auch gleich am ersten Tag Maria, Andreas und Sigrid kennen, die wir auch an den nächsten Tagen stets wiedertrafen und kennen lernten.

In Safaga und somit auch bei den Shams Divern finden alle Tauchgänge vom Boot aus statt (außer Hausrifftauchgänge). Die Shams Diver vertrauen, bei erfahrenen Tauchern, auf das bewährte Buddy-System. D.h. erfahrene Taucher können weitestgehend ungestört, nach einem ausführlichen Briefing, das Tauchrevier auf eigene Faust erkunden. Selbstverständlich stehen noch nicht so erfahrenen Tauchern geführte Tauchgänge und somit Guides zur Verfügung. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Guides und an die topgeführte Basis der Shams Diver.

Es ergab sich sehr schnell, dass Rüdiger und ich nicht alleine blieben. Es stellte sich bereits am zweiten Tag heraus, dass wir stets mit Sigrid und Andreas unter Wasser zusammentrafen, obwohl wir nicht als Gruppe zusammen ins Wasser gegangen sind. So entschlossen wir vier uns auch weiterhin zusammen zu Tauchen, da wir offensichtlich in etwa den gleichen Luftverbrauch und unter Wasser die gleichen Interessen haben.

Maria tauchte zu diesem Zeitpunkt, aufgrund ihrer geringen Erfahrung , stets mit einem Guide. Als sie sich wiedereinmal am Bootsaushang für einen geguideten Tauchgang einschreiben wollte, schritt die Basisleitung ein. Maria wurde mitgeteilt, dass sie doch mittlerweile gut genug sei um mit anderen Tauchern mit zu tauchen. Da Maria stets mit uns zusammen saß, bat uns die Basisleitung Maria am nächsten Tag mitzunehmen. Das war für uns selbstverständlich, da wir ja auch mal angefangen ggf. auch keine Buddys hatten. So ergab es sich, dass wir gleich beim ersten Tauchgang mit Maria zwei Schildkröten sichten konnten. Beim zweiten Tauchgang bemerkte Maria die beiden Delphine zuerst und machte mich auf die Beiden aufmerksam. Ich glaube es lag an Marias Ausstrahlung das wir diese Begegnungen hatten. Sorry Maria aber ich glaube ich sollte besser an dieser Stelle nicht erwähnen dass du, mich vor dem großen (2.5m) Weißspitzenriffhai in die Flucht geschlagen und den Kraken wiederbelebt hast. :-))))

Auch einen sehr entspannten 67 minütigen Nachttauchgang mit den obligatorischen RMSF (Rot-Meer-Standardfischen) konnte ich verbuchen. Neben Delphinen, Schildkröten, Kraken, Muränen, Igel- und Skorpionsfischen konnten wir während unserer gemeinsamen Tauchgängen noch einen großen Napoleonfisch, viele Flötenfische und eine Warzenschnecke entdecken. Folgende Tauchspots konnten wir erkunden : Shaab Sheer Ost, Shaab Claude, Tobia Hamra, Tobia Arba, Shaab Siman, Abu Soma Garden, Panorama Reef, Middle Reef, Gamul Kebir, Tobia Island und nicht zuletzt einen der schönsten Plätze Shaab Tobia Soraya (Seven Pillars).



Zurück zur Bildergalerie => bitte hier anklicken.